ident_thwthema

Technische Hilfe auf Verkehrswegen (THV)

Seit der Olympiade im Jahre 1972  machen viele Ortsverbände des THW in Baden-Württemberg und Bayern, die ihre Unterkunft in der Nähe von Bundesautobahnen haben, während der Hauptreisezeiten auf den Bundesautobahnen einen THV-Bereitschaftsdienst.

So ist auch auch der Ortsverband Böblingen seit dem Jahre 1973 aktiv. Anfänglich wurde mit einem DKW Munga, ausgestattet mit einem Erste Hilfe Koffer sowie Schanz- und Stemmwerkzeugen die ersten Bereitschaftsdienste und Einsätze gefahren. Im Laufe der Jahre wurde auch im THW diese Ausstattung weiter verbessert. Später wurden 2 Generationen von durch den Bund beschaffte VW Busse eingesetzt, welche bis 1989 noch im Einsatz waren und durch einen VW Transporter T3-Syncro mit Doppelkabine und eigenkonstruiertem Kofferaufbau ersetzt wurden. Dieses Fahrzeug wurde bis 2005 eingesetzt.

Aktuell steht seit 2006 dem Ortsverband ein durch den Böblinger THW-Club beschaffter VW Transporter T5 TDI 4.motion mit Doppelkabine zur Verfügung, der wiederum wie sein Vorgängerfahrzeug in Eigenleistung ausgebaut wurde.
Hierbei wurde basierend auf den Erfahrungen der Einsätze mit dem Vorgängerfahrzeug die Fahrzeug-Heckabsicherung und -Signalisierung weiter verbessert um schon bei der Anfahrt zur Einsatzstelle die nachfolgenden Verkehrsteilnehmern auf die nahende Gefahrenstelle aufmerksam zu machen und die HelferInnen beim Absichern der Einsatzstelle zusätzlich zu schützen. Der T5 ist beladen mit umfangreichem Absicherungsmaterial, mit einer aus dem Fahrzeug-Bordnetz betriebenen Beleuchtungsausstattung , Erste-Hilfe-Ausstattung, Ölbindemittel und vielen weiteren Geräten, Werkzeugen, Hilfsmitteln und sonstigen Dingen (z.B. Spielzeug für Kinder). Das Einsatzfahrzeug wird in der Regel mit 3-4 HelferInnen besetzt.

Das derzeitige Einsatzgebiet für den THV-Bereitschaftsdienst erstreckt sich südlich der Landeshauptstadt Stuttgart auf der Bundesautobahn A8 von der Betriebsumfahrt "Bernett" bei km 207,0 (nahe dem Autobahnkreuz Stuttgart) bis zur Anschlußstelle Wendlingen (km 184,0), zudem auf der A81 zwischen dem Autobahnkreuz Stuttgart (km 588,0) und der Anschlußstelle Rottenburg/N. (km 621,3) sowie auf der gesamten A831 (Weiterführung der A81 ab dem Autobahnkreuz
Stuttgart bis zur Anschlußstelle Stuttgart-Universität).

Dieser Bereitschaftsdienst wird nunmehr seit fast 40 Jahren durchgeführt. Die regelmäßigen Bereitschaftsdienste werden ganzjährig im wöchentlichen Wechsel mit den benachbarten Ortsverbänden Stuttgart, Ostfildern und Neuhausen/F. durchgeführt. Die Terminabsprache erfolgt zwischen dem Autobahnpolizeirevier Stuttgart und dem THW direkt. Durch diesen Bereitschaftsdienst haben wir insbesondere zu den Beamten des Autobahnpolizeireviers einen guten und freundschaftlichen Kontakt.

Unsere definierten Aufgaben für den THV-Bereitschaftsdienst sind unter anderem :

  • Unterstützung bei der Rettung von Unfallopfern im Rahmen von Sofortmaßnahmen unter der Einsatzleitung und Führung der örtlich zuständigen Feuerwehren oder des Rettungsdienstes
  • Räumen der Verkehrsflächen von Unfall- und Pannenfahrzeugen
  • Reinigen der Fahrbahn
  • Beheben geringfügiger Pannen und Betriebsstörungen
  • Absicherungsmaßnahmen an Einsatzstellen
  • Ausleuchten von Einsatzstellen bei Dunkelheit
  • Bergung und Transport von Sachgütern auf Anweisung durch die Autobahnpolizei
  • und die Stauabsicherung und -Erkundung
Die Einsatzaufträge im THV-Bereitschaftsdienst erhalten wir direkt über Funk vom Autobahnpolizeirevier Stuttgart. Unser mögliches Einsatzspektrum erstreckt sich von der Überprüfung von Staumeldungen bis hin zur Massenkarambolage. Bei länger andauernden, größeren oder umfangreicheren Einsätzen kann der Truppführer-THV den Technischen Zug und weitere Ausstattung des OV Böblingen oder weitere Kräfte und Geräte der benachbarten Ortsverbände zur Unterstützung nachfordern.

Neben oder außerhalb den THV-Bereitschaftsdiensten werden wir auch zu LKW-Unfällen, Umladungen von havarierter Ladung und auch bei witterungsbedingten Störungen alarmiert, insbesondere um liegengebliebene Fahrzeuge bei glatten Straßenverhältnissen an den vielen Steigungs-und Gefällstrecken freizuschleppen.

Alle HelferInnen, die am THV-Bereitschaftsdienst teilnehmen, werden intensiv in der
  • Absicherung von Einsatzstellen
  • der Ersten Hilfe
  • dem Funkverkehr
  • sowie im richtigen Verhalten und Erkennen der Gefahren an der Einsatzstelle "Autobahn"

ausgebildet. Diese Zusatzausbildung ergänzt die Basisausbildung für den Technischen Zug, die z.B. Bergung, hydraulische Rettungsgeräte, Transport Verletzter, Bewegen von Lasten, und vieles mehr umfasst.

Weitere aktuelle sowie einige "historische" Bilder aus dem Autobahnbereitschaftsdienst.

Aktualisiert am Dienstag, den 19. Oktober 2010 um 21:13 Uhr

Die nächsten Termine

Wer ist online ?

Wir haben 31 Gäste online
Copyright © 2017 THW Böblingen. Alle Rechte vorbehalten.